Aberglaube: Ein paar wahre Geschichten

Aberglaube ist pure Einbildung? Nicht ganz.

Jan WaldweissJan Waldweiss

Sie gehen nur ungern unter einer Leiter hindurch? Sie hoffen, dass eine schwarze Katze Ihren Weg von rechts nach links passiert? Freuen Sie sich, wenn Sie ein 4-blattriges Kleeblatt sehen? Oder interessiert Sie das alles überhaupt nicht?

Was ist dran am Aberglaube? Alles nur Einbildung oder am Ende komplett wahr?

Ob Sie es glauben oder nicht, einige abergläubische Geschichten basieren auf 100% wahren Begebenheiten. So glaubte man beispielsweise, dass ein Mensch, der die Rinderpocken (eine gefährliche Erkrankung früherer Tage) bereits überlebt und überstanden hatte, fortan immun gegen diese Art der Pockenerkrankung war.

Tatsächlich konnte der britische Arzt Edward Jenner im 18. Jahrhundert zeigen, dass eine Impfung mit einem Rinderpockenserum tatsächlich den Ausbruch dieser Pockenart verhinderte, was gleichzeitig die Grundlage der modernen Schutzimpfung war.

Eine weitere wahre Geschichte stammt aus dem I. Weltkrieg. Dort verbreitete sich der Aberglaube, dass jeder 3. Soldat, der seine Zigarette an einem brennenden Streichholz anzündet, sein Leben verliert. Nur selten fusste der Aberglaube auf festerem Grund.

Zum Anlegen eines Gewehrs, zum Zielen und Abdrücken brauchte ein Soldat zu dieser Zeit genau so lange, bis sich ein 3. Mann seine Zigarette am Streichholz angezündet hatte. Wer hätte das gedacht?

Wann Aberglaube zum Glücksbringer wird

Aberglaube kann sehr viel Positives in sich tragen. Für Menschen, die oft von Angst ergriffen sind oder denen es schwer fällt, Entscheidungen herbeizuführen. Zum Beispiel durch das Werfen einer einfachen Münze. Die Voraussetzung dabei ist, dass man fest daran glaubt.

Welch' ungeheure Kräfte (Aber-)Glaube hat, offenbart sich immer wieder in verschiedenen Lebenssituationen, beginnend beim Sport über Prüfungen bis hin zu positiven Krankheitsverläufen. Wer felsenfest an seinen Erfolg glaubt, weil er einen Ring, Hühnergott, ein 4-blättriges Kleeblatt oder einen anderen Glücksbringer bei sich trägt, der kann enorme Selbstsicherheit und Energie freisetzen.

Die folgende Geschichte über Flugangst kann das gut vor Augen führen ..

Eine Frau, die unter einer solchen litt, zerbrach am Tage ihres Fluges ungewollt ein Glas. Nachdem ihr Flug ohne Zwischenfälle landete, kam sie zur Überzeugung, dass dieses zerbrochene Glas auf magische Weise alle Gefahren abgewendet hatte. Obwohl sich die Frau der Irrationaliät bewusst war, zerschlug sie fortan vor jedem Flug ein Glas.

Man sagt, sie geniesse noch heute in bester Gesundheit, frei von Flugangst, Flüge um die ganze Welt.

Euer,
Jan

Quellen: "Wunder und Rätsel der menschlichen Psyche" (Das Beste Verlag)

Produkttipp: Andi Schwarz möchte Euch berichten, warum Astralreisen auch mit Flugangst gut gelingen ..