Wie Sie nachts im Dunkeln besser sehen?

So können Sie Ihre Nachtsicht verbessern.

Jan WaldweissJan Waldweiss

Inhaltsverzeichnis: Augentropfen | Nachtsichtgerät | Augengewöhnung | Augenernährung | Peripheres Sehen

Man stelle sich vor, Sie könnten nachts wie eine Katze sehen und alles erblickend durch die Wälder streifen. Auch wenn das vielleicht nicht jeden reizt, gibt es Berufe und Hobbies, die förmlich nach guter Nachtsicht "schreien": Nachtwanderer, Nachtfotographen, Angler, Piloten oder Zugführer zum Beispiel.

Wer im Dunkeln besser sehen möchte, der erfährt in diesem Artikel ein paar hilfreiche Tipps dazu.

Augentropfen für bessere Nachtsicht

Beginnen wir mit Augentropfen. Neben einigen anderen Möglichkeiten, nachts besser zu sehen, können spezielle Augentropfen mit der Tiefseefisch-Substanz Chlorin e6 Ihre Nachtsicht deutlich verbessern.

Dass es in der Tiefsee stockdunkel ist und deren Bewohner trotzdem sehen, nutzten die Forscher von "Science for the Masses" als Ausgang ihrer Überlegung und kamen so der interessanten Entdeckung auf die Spur.

Praktisch trug man über Augentropfen das Chlorin e6 der Tiefseefische auf die Augen auf. Nachfolgende, wissenschaftliche Tests zeigten deutlich, dass die Nachtsicht dadurch signifikant verbessert werden kann.

Der Klassiker: Nachtsichtgerät

Wer sich intensiver mit Nachtsichtgeräten beschäftigt, wird schnell herausfinden, dass es grundsätzlich 2 Typen gibt: Infrarot-Nachtsichtgeräte und Restlichtverstärker.

Infrarot-Nachtsichtgeräte haben den Nachteil, dass sie recht gross und schwer sind. Zudem kommt ein hoher Stromverbrauch, was grosse und leistungsfähige Akkus benötigt.

Eher für den Alltag geeignet sind die Restlichtverstärker, die vorhandenes Licht vom Mond, Sternen oder nahegelegenen Lichtquellen (Städten) intensivieren. Im Handel gibt es dazu verschiedene Angebote ..

Nachts besser sehen durch Augengewöhung

Ein ganz alter und einfacher Tipp, um im Dunkeln besser zu sehen, ist das Gewöhnen der Augen an die Dunkelheit.

Das kann mit einer Schlafmaske, Sonnenbrille oder dem Schliessen der Augen geschehen. Je länger Sie Ihre Augen an die Dunkelheit gewöhnen, desto grösser ist der Effekt. Optimal ist, Sie vermeiden für mindestens 20-30 Minuten (künstliche) Lichtquellen, auch Handys.

Die richtige Augen-Ernährung

Wer bei Tageslicht die Sehkraft mit geeigneter Ernährung unterstützen möchte, der kann nachts im Dunkeln auch davon profitieren. Achten Sie bei Ihrer Ernährung darauf, dass zum Beispiel reichlich augenfreundliches Vitamin A enthalten ist. Heidelbeeren und Karotten können das gewährleisten.

Auch Lebensmittel, die reich an Lutein und Zeaxanthin sind, können Ihre Sehkraft stärken. Der Grund ist folgender: Der Ort des schäfsten Sehens Ihrer Netzhaut (Makula) besteht genau aus diesen Stoffen. Reich an Lutein und Zeaxanthin ist vor allem Grünkohl, Brokkoli, Spinat, Avocado, Leinöl und mehr ..

Bessere Nachtsicht durch peripheres Sehen

Für den letzten "Geheimtipp" für besseres Sehen bei Dunkelheit sollten Sie wissen, dass jedes Auge circa 100 Millionen Zellen, die auf Licht reagieren, enthält, als Stäbchen bekannt. Dazu kommen 7 Millionen Zellen, die auf Farbe reagieren, auch Zapfen genannt.

Da farbempfindliche Zapfen sich vermehrt im mittleren Augenbereich befinden und lichtsensitive Stäbchen vor allem seitlich konzentriert sind, lassen sich im Dunkeln Objekte am besten aus den Augenwinkeln sehen!

Wer nachts Personen oder Objekte besser wahrnehmen möchte, sollte gewünschte Bereiche also nicht wie beim "normalen" Sehen fokussieren, sondern eher peripher, aus dem Augenwinkel betrachten. Viel Spass beim Ausprobieren.

Euer,
Jan

Quellen: "Wunder und Rätsel der menschlichen Psyche" (Das Beste Verlag) // Wikipedia (2019)