Entwicklung der Kinder in deren Schule fördern

Lesen Sie hier, wie Sie die schulische Entwicklung Ihrer Kinder enorm positiv beeinflussen können.

Jan WaldweissJan Waldweiss

Nicht immer, aber doch sehr oft, haben gute Schüler Eltern, denen die Ausbildung ihrer Kinder am Herzen liegt. Dieser Rückhalt zu Hause ist wichtig, um in der Schule erfolgreich zu sein. Haben Sie schon einmal von Thomas Edison gehört, einem der grössten Unternehmer und Erfinder des 19. Jahrhunderts, auf dessen Arbeiten die Entwicklung der Glühbirne und die der Filmkamera bauen?

Edisons Lehrer bescheinigte ihm im Alter von 8 Jahren knallhart, dass er geistig zurückgeblieben war. Daraufhin nahm ihn seine Mutter, selbst eine ehemalige Lehrerin, aus der Schule und lehrte ihn daheim. Aber nicht nur das Rechnen oder das Schreiben, nein, Frau Edison lehrte ihrem Sohn vor allem "die Liebe zum Lernen und dessen Sinn". Das war wohl der wichtigste Schritt auf Thomas Edisons überaus erfolgreichem Lebensweg.

Somit dürfte es kaum verwundern, dass Untersuchungen neuerer Zeit bestätigen, dass die Motivation durch Eltern den grössten Einfluss auf die Entwicklung der Kinder in der Schule hat. Schüler mit schlechten Leistungen sind meistens diejenigen ohne Unterstützung aus dem Elternhaus. Natürlich ist Rückhalt durch Eltern keine Garantie für Erfolg und gute Noten, doch fehlt er, fällt die Schulzeit deutlich schwerer aus.

Möchte man die schulische Entwicklung der Kinder also fördern, darf man das aktiv und zielgerichtet tun. Man sollte auf das Erledigen der Hausaufgaben achten und Kinder ermutigen, über Vorlieben und Probleme in der Schule zu sprechen. Gute Leistungen dürfen gelobt und der Sinn der Schule untermauert werden. Wer selbst keinen Rückhalt von zu Hause in der eigenen Schulzeit erlebte und so auf wenig Erfahrung schaut, lässt sich beim eigenen Kind nicht entmutigen; Informations-Austausch mit Lehrern und anderen Eltern ist erlaubt.

Euer,

Jan   PS: Habt Ihr eigentlich schon von den beeindruckenden Wirkungen der Silent Subliminals gehört? Falls nicht, Tim Daugs ist da ziemlich gut bewandert und erzählt Euch sicher gern davon .. (*wunderbare Produktempfehlung)