Wann haben Menschen die meisten Hirnzellen?

Hier erfahren Sie ganz genau, wann wir Menschen über die höchste Zahl an Gehirnzellen verfügen.

Jan WaldweissJan Waldweiss

Die grösste Anzahl von Gehirnzellen haben wir Menschen bei der Geburt. Man spricht über unglaubliche 100 Milliarden von Neuronen. Doch bereits nach unserer Geburt nimmt diese Zahl kontinuierlich ab. Während der menschliche Organismus in der Lage ist, die meisten unserer abgestorbenen Zellen im Körper zu erneuern, können Neuronen nicht so einfach wieder hergestellt werden.

Man geht heutzutage davon aus, dass die Gehirnzellen des Menschen fast ausschliesslich in der pränatalen Phase (vor der Geburt) gebildet werden, weshalb wir wohl mit einem so grossen Vorrat ausgestattet sind. Neuronen agieren jedoch nicht als die einzigen Gehirnzellen bei den täglichen Arbeiten im Kopf. Wie das?

Bei Neugeborenen sind die Neuronen noch weitestgehend isoliert. Durch Erfahrungen und Lernen bilden sich zwischen den Nervenzellen jedoch Verbindungen und Muster. Synapsen nennt man die Verbindungsstellen von Nervenzellen zu Nervenzellen, zwischen denen gewissermassen Datenautobahnen entstehen. Unser Gehirn unterliegt auf die Art ständiger Veränderung.

Während die Gehirn-Grösse eines Neugeborenen noch etwa 1/4 der endgültigen Gehirngrösse erwachsener Menschen entspricht, wächst das Gehirn bei abnehmender Anzahl von Gehirnzellen bis ins Erwachsenenalter. Was sagt uns das? Nun, dass wir den Mustern und Verbindungen zwischen den Gehirnzellen, geformt durch Lernen und Erfahrung, hohe Beachtung schenken sollten, da sie die Gehirnentwicklung massgeblich prägen.

Euer,

Jan   PS: Neben Neuronen und Synapsen gibt es eine ähnlich grosse Macht, wussten Sie das? Ich rede von der Kraft des Unterbewussten. Tim Daughs zeigt, wie sich Ihr Leben damit positiv verändern lässt .. (*Produktempfehlung)