Cookie Consent by Privacy Policies Generator website
Neurosen & Psychosen

Der feine Unterschied zwischen Neurose und Psychose inklusive Selbsttest .. you better know.

DIE WELT DER PSYCHISCHEN AUFFÄLLIGKEITEN

Jan Waldweiss

12. Dezember 2017
Update: 22. Februar 2022

Jan Waldweiss

Könnten Sie Ihrem Nachbarn spontan erklären, was der Unterschied zwischen einer Neurose und Psychose ist? Als Sohn einer Dipl. Psychotherapeutin, die diesen Beitrag übrigens abgesegnete, möchte ich mein Glück versuchen, damit Sie vorbereitet sind, wenn Ihr Nachbar demnächst vor der Tür steht.

Einfach gesagt, Neurose und Psychose sind psychische Krankheitsbilder, die ein ungewöhnliches Verhalten beschreiben, um mit Situationen und Gedanken umzugehen. Man könnte salopp auch Verhaltensstörung dazu sagen.

Da Beispiele gut geeignet sind, um Sachverhalte zu veranschaulichen, werfen wir gemeinsam einen kurzen Blick auf die Zwangsstörung des zwanghaften Händewaschens.

Analytisch betrachtet, könnte man diese als einen Versuch werten, sich zum Beispiel von in der Vergangenheit liegenden Schuldgefühlen reinzuwaschen oder auch eine übertriebene Angst vor Infektionen zu kompensieren.

Zwanghafte, neurotischen Handlungen, wie zum Beispiel ständiges Händewaschen, können für Neurotiker vorübergehend Besserung bedeuten - sind aber letztlich der berühmte Teufelskreislauf. Direkte Problemkonfrontation ist meist die bessere Option, um weiteren, aus Zwängen folgenden Problemen, vorzubeugen.

Neurose ist Inbegriff für Denk- & Handlungszwänge

Neurotische Zwangs- und Angststörungen erscheinen zum Beispiel als Phobien, Panikattacken, Hypochondrie, paranoide Störungen oder eben z.B. als zwanghaftes Händewaschen. Es sind also unliebsame Denk- und Verhaltensmuster, die immer wiederkehren.

Eine Profilneurose beschreibt die Angst, (vorrangig im Beruf) zu wenig Wertschätzung zu erhalten und das daraus folgende übertriebene Bemühen nach Anerkennung.

Was könnten die Ursachen von Neurosen sein? Häufig liegen diese in unverarbeiteten seelischen Konflikten sowie in seelischen und körperlichen Traumata. Neurotiker sind sich ihres Problems recht oft bewusst.

Psychose: Früher Sammelbegriff für alle psychischen Erkrankungen

In früheren Tagen galt die Psychose als Sammelbegriff für alle psychischen Erkrankungen. Heute beschreibt sie psychische Störungen, die Betroffenen zumindest zeitweise den Realitätsbezug rauben. Dazu zählen Denkstörungen, Wahn und Halluzinationen - als klassische Psychosen-Symptome.

Zu einer der häufigsten und bekanntesten Psychosen-Arten zählt die Schizophrenie. Aber auch manische Depressionen und bipolare Störungen werden von Psychosen(-Symptomen) heimgesucht.

Die Ursachen für Psychosen unterscheidet man in äussere (z. B. Alkohol- und Drogenmissbrauch) und innere Auslöser (z. B. Hirnverletzungen und Stoffwechselstörungen). Viele Fragen zu den Auslösern von Psychosen sind nach wie vor offen.

Wichtige Unterschiede zwischen Neurose und Psychose

Einer der wesentlichsten Unterschiede zwischen einer Neurose und Psychose, ist, dass im Gegensatz zur Neurose, sich Psychotiker ihrer Störung nur selten bewusst sind.

Zudem legen unter Psychosen leidenende Menschen Verhaltensweisen an den Tag, die sich scheinbar kaum von neurotischem Verhalten unterscheiden. Der entscheidende Punkt: Verstand und Seele des Psychotikers befinden sich in viel grösserer Verwirrung.

Nun, ich hoffe, dass der Unterschied zwischen einer Neurose und Psychose nun erkennbar ist.

Lust auf einen kostenlosen Selbsttest?

Falls Sie eine Einschätzung interessiert, wie neurotisch oder gar psychotisch Ihr Verhalten sein kann, dann beantworten Sie einfach ein paar Fragen in diesem Selbsttest für Neurosen.

Hier finden Sie Zugang zum Selbsttest zum Thema Psychosen.

Hilfe holen beim Psychologen

Sollte sich in Ihnen das Gefühl verfestigen, dass Ihr Verhalten oder Denken derart neurotisch oder gar psychotisch ist, dass Ihnen externe Hilfe gut tun würde - dann könnten Sie sich bei vielen Psychologen kostenlos erstberaten lassen. Ihre Krankenkasse übernimmt das in den allermeisten Fällen.

WERBUNG


Burnout FeelGood Therapie - "Mir geht's wieder gut"FeelGood

Ihre Meinung ist mir wichtig

Vielleicht, um sich selbst zu befreien - vielleicht, um anderen Menschen zu helfen - lade ich Sie ein, Ihre persönliche Meinung, Ihre Erfahrungen rund um das Thema Neurosen und Psychosen im Kommentarbereich mit anderen Lesern und Leserinnen zu teilen - gern anonym mit Pseudonym versteht sich.

Euer,
Jan

Quellen: "Wunder und Rätsel der menschlichen Psyche" (Das Beste Verlag) // Wikipedia (2019)

1 Kommentar

Jasmin
Jasmin

13. Mai 2019 um 10:53 Uhr

Hallo, ich arbeite in der “Kinder- und Jugendhilfe“ und werde oft mit verschiedenen, zum größten Teil psychischen Krankheitsbildern konfrontiert. In dem Meer von Krankheiten und deren Definitionen ist diese kurze prägnante Erklärung echt hilfreich gewesen. DANKE!!! Gerne mehr davon ;)


Kommentieren


This homepage is made with