Unterschied zwischen Neurose und Psychose

Woran erkennt man Neurosen und woran Psychosen? Hier werden Ihnen die Unterschiede verdeutlicht.

Jan WaldweissJan Waldweiss

Neurose und Psychose sind 2 bekannte Wörter, die 2 psychische Krankheitsbilder benennen. Wer die genauen Unterschiede zwischen diesen beiden Erscheinungen (besser) verstehen möchte, der kommt an der Wortgruppe "unangepasste Gewohnheit" nicht vorbei. Unter dem Schlüsselbegriff versteht man gewisse Verhaltensweisen, um mit Situationen oder auch Gedanken umzugehen.

Als ein gutes Beispiel hierfür kann uns die Zwangsneurose des zwanghaften Händewaschens dienen. Analytisch betrachtet könnte das Händewaschen der chronische und gleichzeitig vergebliche Versuch sein, sich von einer Schuld oder Sünde reinzuwaschen, anstatt sich damit zu konfrontieren, was diese Schuldgefühle auslöst.

Diese gewohnheitsmässigen Handlungen (die unangepassten Gewohnheiten) funktionieren für den Neurotiker nicht wirklich, obwohl er sich durch diese vorübergehend besser fühlt. Denn langfristig verursachen neurotische Handlungsweisen meist noch grössere Probleme als durch eine direkte Gedanken- und Situationskonfrontation.

Eine Psychose kann im Unterschied zur Neurose Verhaltensweisen zu Tage bringen, die sich scheinbar kaum von neurotischem Verhalten unterscheiden. Doch der Verstand und die Seele des Psychotikers befinden sich meist in noch grösserer Verwirrung. Eine Psychose schliesst zum Beispiel die Zustände einer Schizophrenie oder einer manisch-depressiven Erkrankung mit ein, was bei einer Neurose nicht der Fall ist.

Euer,

Jan   PS: Im Übrigen gibt es neben den klassischen Therapien auch alternative Ansätze, um gegen lästige Gewohnheiten vorzugehen. Silent Subliminals zählen hier dazu, wie Tim Daugs zu berichten weiss .. (*Produkttipp)